macmon energy

Prämierte Power-Management-Lösung: Kosten sparen mit Green IT am Arbeitsplatz

 

Verschiedene Untersuchungen haben ergeben, dass 25% der Arbeitsplatzrechner in deutschen Unternehmen nachts und am Wochenende nicht ausgeschaltet werden.

 

Wenn diese unproduktiven Betriebszustände konsequent vermieden werden, lassen sich in den Unternehmen bis zu 15 Prozent der Energiekosten für den Betrieb von Arbeitsplatzrechnern einsparen.

Vorteile macmon energy

  • ermittelt den Energieverbrauch und die Energiesparpotentiale der Arbeitsplatzrechner
  • schaltet die PC-Arbeitsplätze zeit-, ereignis– oder anwendergesteuert ein und aus!
  • senkt die Energiekosten und reduziert die CO²-Belastung
  • Verbessert die Arbeitszeitauslastung der Mitarbeiter durch Bereitstellung eines laufenden Systems zum Arbeitsbeginn
  • amortisiert sich in kurzer Zeit
  • verkürzt den Zeitraum potentieller Bedrohungen für das Netzwerk
  • ist einfach zu installieren und zu betreiben

System mit Einsparpotenzial

Arbeitsplatzrechner verbrauchen – je nach Ausstattung und eingesetzter Hardware - zwischen 90 bis 250 Watt/h, sehr leistungsstarke Systeme, wie sie zum Beispiel in Entwicklungsabteilungen ein-gesetzt werden, sogar bis zu 500 Watt/h.

Geräte, die nachts und an Wochenen-den/Feiertagen nicht ausgeschaltet werden, verursachen Betriebskosten, die vermieden werden könnten, und das bei steigenden Energiekosten.

Bei einem Netz mit 1.000 Geräten, von denen 25% im unproduktiven Zustand nicht abgeschaltet werden, beträgt die Kosteneinsparung pro Jahr zum Beispiel EUR 24.250,00.

Automatisierte Überwachung und Steuerung

Das System macmon überwacht und er-kennt alle angeschlossenen Geräte in einem LAN (Local Area Network).

Das System ist auf Basis der Funktion macmon energy in der Lage, intelligente Geräte mit Netzwerkzugang zeitgesteuert, ereignisge-steuert und benutzergesteuert aus- und anzuschalten.

macmon energy Energiekalender

Der macmon-Agent verfügt über eine eigene Benutzerschnittstelle, das „User Center“. Je nach Lizenzierung und nach vom Admin definierten Rechten kann der Anwender seinen macmon-compliance-Status einsehen und individuelle Weck-zeiten für seinen Arbeitsplatz einrichten.

Hier können vom Anwender der persön-liche Wochenrhythmus für den Arbeits-beginn hinterlegt und auch Urlaubs- und andere Abwesenheitszeiten eingetragen werden.

Vom Admin können global Feiertage oder andere Ereignisse einge-tragen werden, an denen die Geräte nicht automatisch in Betrieb genommen werden sollen.

Einfach administrierbar

Das System macmon energy erkennt im Netzwerk aktive Geräte und erlaubt dem Administrator, sie zu Gerätegruppen zu-sammen zu fassen. Für die definierten Gerätegruppen kann dann ein verbindli-ches Energieschema vorgeschrieben wer-den, welches auf den Geräten ausgeführt wird.

Sie definieren, was das System leistet!