Festplatten- und Datenverschlüsselung

Verschlüsselung kann aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein:

Auf einem gemeinsam genutzten Computer kann sie Daten für die Mitbenutzer unlesbar machen. Gleiches gilt für Personen, die sich unberechtigt Zugang zu Ihrem Computer verschaffen. Informationen auf mobilen Geräten wie Notebooks und USB-Speichermedien geraten nicht in falsche Hände, wenn das Gerät gestohlen wird oder verloren geht und die Daten darauf verschlüsselt sind.

Deshalb sollten Sie sich, bevor Sie ein Verschlüsselungsverfahren nutzen, zunächst überlegen, vor wessen Zugriff Daten geschützt werden sollen? Techniken zur Verschlüsselung ganzer Festplatten-Partitionen oder anderer Datenspeicher schützen die Daten prinzipiell nur, wenn die Geräte ausgeschaltet sind. Sobald beim Einschalten das Passwort zur Entschlüsselung eingegeben wird, ist der Zugriff auf die Daten wie bei einer unverschlüsselten Festplatte möglich – gegebenenfalls also auch für andere Anwender im Netzwerk oder andere Benutzerkonten des Computers.

Schließlich muss man sich im Klaren darüber sein, dass für kein heute in der Praxis eingesetztes Verschlüsselungsverfahren eine absolute Sicherheitsgarantie gibt. Verfahren, die heute als sicher gelten, könnten in Zukunft leicht zu knacken sein. Der wesentlichste Unsicherheitsfaktor ist dabei die Möglichkeit grundlegender wissenschaftlicher Fortschritte auf verschiedenen für die Kryptographie relevanten Gebieten.

Mobile Datenverschlüsselung

Die Möglichkeiten Ihre Daten auf einem mobilen Gerät zu verschlüsseln, variieren je nach dem verwendeten Betriebssystem. Während sich PCs und Notebooks komplett verschlüsseln lassen, gibt es für Smartphones, Tablets und ähnliche Geräte keine gängigen Lösungen zur Vollverschlüsselung. Allerdings enthalten Betriebssysteme wie Apples iOS und Googles Android Verschlüsselungs-Routinen, mit denen sie gespeicherte Daten verschlüsseln können.

Anwender können aber auch gezielt Daten oder E-Mails verschlüsseln. Sowohl die Verschlüsselungsverfahren der Betriebssysteme, als auch die der Apps bieten aber keine vollständige Sicherheit: Sie könnten durch Sicherheitslücken ausgehebelt werden. Trotzdem sollten Sie die Verschlüsselungsmöglichkeiten nutzen. Nicht jeder Diebstahl wird mit der Absicht begangen die Verschlüsselung auszuhebeln.

Außerdem der Hinweis: Eine Verschlüsselung ist immer nur so gut, wie das Passwort, mit dem sie aufgehoben werden kann. Nutzen sie also sichere Passwörter für das Entsperren Ihres Gerätes und den Zugiff auf Apps mit sensiblen Daten.